Forschungsstipendien

Auf dieser Seite finden Sie alle Informationen zu Finanzierungsmöglichkeiten, zu Bewerbungsvoraussetzungen und zur Bewerbung für Stipendien für Postdokorandinnen und Postdoktoranden (bis 10 Jahre nach der Promotion) und Forschungsstipendien (ab 10 Jahre nach der Promotion).

Für diese Stipendien besteht in begrenztem Umfang die Möglichkeit finanzieller Unterstützung durch das MPIE.

Stipendien für Postdoktorandinnen und Postdoktoranden (bis 10 Jahre nach der Promotion)

Die Stipendien für Postdoktorandinnen und Postdoktoranden ermöglichen hochqualifizierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus dem Ausland nach der Promotion ein neues Forschungsvorhaben in einem thematisch entsprechenden Umfeld zu entwickeln oder aber ein bestehendes Projekt intensiv zu bearbeiten. Die Möglichkeit dieser Förderung besteht für maximal zwei Jahre und richtet sich an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus dem Ausland, deren Promotion maximal 10 Jahre zurückliegt. Voraussetzung für eine Förderung ist die thematische Ausrichtung des geplanten Forschungsvorhabens an einem der aktuellen Forschungsschwerpunkte des Instituts.

Auswahlkriterien: Sie haben eine herausragende Promotion in Material-wissenschaften, Physik oder damit verwandten Fächern abgeschlossen.

Forschungsstipendium für erfahrene Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler (ab 10 Jahre nach der Promotion)

Ihre Promotion liegt bereits mehr als zehn Jahre zurück, Sie kommen aus dem Ausland und möchten mit uns und dem entsprechenden thematischen Bezug Ihr eigenes Forschungsvorhaben vorantreiben? Auch hier steht uns die Möglichkeit zur begrenzten Vergabe von Stipendien zur Verfügung- wobei die Bedingungen ansonsten dieselben sind, wie bei den Postdoktoranden-Stipendien beschrieben. Es stehen darüber hinaus noch andere Möglichkeiten der finanziellen Unterstützung zur Verfügung, insbesondere wenn die Forscher gleichzeitig einen festen Arbeitsplatz in Ihrem Heimatland haben.

Diese Form von Stipendien des MPIE richten sich an ausgewiesene Fachwissenschaftlerinnen und Fachwissenschaftler aus dem Ausland, die mit ihrem Forschungsvorhaben die Forschungsschwerpunkte des MPIE bereichern und diese durch die internationale Perspektive erweitern helfen. Insbesondere können diese zur Vertiefung bestehender Kooperationen mit ausländischen Forschungsinstituten bzw. zur Entwicklung neuer gemeinsamer Forschungsprojekte dienen.

Aufnahmeverfahren für das Gästeprogramm mit finanzieller Unterstützung des MPIE:

Sie können sich jederzeit um eine Aufnahme in das Gästeprogramm bewerben. Aus Kapazitätsgründen können wir jedoch nur eine limitierte Anzahl von Plätzen/ Stipendien zur Verfügung stellen. Ihre Nationalität spielt keine Rolle, jedoch setzen wir exzellente Englischkenntnisse, sowohl mündlich als auch schriftlich, voraus. Wir bieten allen Bewerberinnen und Bewerbern gleiche Chancen.

Wenn Sie Interesse an einem Gastaufenthalt in unserem Institut haben, setzen Sie sich bitte direkt mit der für ihr Projekt passenden Forschungsgruppe in Verbindung.

Weiterführende Informationen zum Aufnahmeverfahren in das Gästeprogramm:

Über Ihre Aufnahme als Postdoc wird in einem wissenschaftlichen Gremium entschieden, der sogenannten Stipendienkommission, welche die Entscheidung über die Vergabe eines Stipendium im Rahmen ihrer regelmäßigen Sitzungen trifft. Die Vergabe der Stipendien ist einerseits von den finanziellen Möglichkeiten abhängig, andererseits auch von den Kapazitäten unseres Institutes, Gäste unterzubringen und zu betreuen.

Die Bewerbung:

Bitte senden Sie uns folgende Unterlagen mindestens drei Monate vor Beginn des geplanten Aufenthaltes als pdf (max. Dateigröße 2 MB):

  • Wissenschaftlicher Lebenslauf inkl. Publikationsliste
  • Eine Beschreibung Ihres aktuellen bzw. geplanten Forschungsvorhabens, das Sie am MPIE durchführen wollen, max. 2 Seiten
  • Zwei für ihre Arbeit repräsentative wissenschaftliche Arbeiten
  • Mindestens zwei Referenzschreiben vorheriger betreuender Professoren/Professorinnen
  • Die Verbindung Ihres Forschungsvorhabens zu den aktuellen Themenschwerpunkten des Instituts sollte deutlich gemacht werden

Für weitere Rückfragen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!



Zur Redakteursansicht