Unabhängige Forschungsgruppen

Header image sans right 1467636493

Unabhängige Forschungsgruppen

<div style="text-align: justify;">Der Schwerpunkt der unabhängigen Forschungsgruppe „Nanoanalytik und Grenzflächen“ liegt auf der hochauflösenden strukturellen und chemischen Analyse neuer nanostrukturierter Materialien und Grenzflächen mit Hilfe der Elektronenmikroskopie. Insbesondere die Transmissionselektronenmikroskopie (TEM) und ihre analytischen Methoden wie die Elektronenenergieverlustspektroskopie (EELS) kommen zum Einsatz. Mit Hilfe der gewonnenen Erkenntnisse werden Wachstumsmodelle für Nanostrukturen aufgestellt und Struktur-Eigenschafts-Beziehungen aufgeklärt. Des Weiteren werden Strategien entwickelt, um die Eigenschaften zu verbessern und die Stabilität der Materialien zu erhöhen. Die Einsatzgebiete der Materialien reichen dabei von Solar-, Brennstoff- bis hin zu elektrochemischen Zellen. Zudem werden dünne Filme für Metallisierungen und Schutzschichten erforscht.</div>

Nanoanalytik und Grenzflächen

Der Schwerpunkt der unabhängigen Forschungsgruppe „Nanoanalytik und Grenzflächen“ liegt auf der hochauflösenden strukturellen und chemischen Analyse neuer nanostrukturierter Materialien und Grenzflächen mit Hilfe der Elektronenmikroskopie. Insbesondere die Transmissionselektronenmikroskopie (TEM) und ihre analytischen Methoden wie die Elektronenenergieverlustspektroskopie (EELS) kommen zum Einsatz. Mit Hilfe der gewonnenen Erkenntnisse werden Wachstumsmodelle für Nanostrukturen aufgestellt und Struktur-Eigenschafts-Beziehungen aufgeklärt. Des Weiteren werden Strategien entwickelt, um die Eigenschaften zu verbessern und die Stabilität der Materialien zu erhöhen. Die Einsatzgebiete der Materialien reichen dabei von Solar-, Brennstoff- bis hin zu elektrochemischen Zellen. Zudem werden dünne Filme für Metallisierungen und Schutzschichten erforscht.
[mehr]
<div style="text-align: justify;">Self-reporting Materials “kommunizieren” Schäden, indem sie Eigenschaftsänderungen in Folge einer Änderung der chemischen Zusammensetzung oder –struktur auf atomarer Ebene, die während des Betriebs gemessen werden können, mitteilen. Die Ausnutzung dieser Effekte wäre von unschätzbarem Wert für die Schadensüberwachung und –kontrolle von Bauteilen unter mechanischer Belastung und bildet die Grundlage für die nächste Entwicklungsstufe von Werkstoffen, deren Integrität beziehungsweise strukturelle „Gesundheit“ während der Anwendung überwacht wird.</div>

Kommunizierende Materialien

Self-reporting Materials “kommunizieren” Schäden, indem sie Eigenschaftsänderungen in Folge einer Änderung der chemischen Zusammensetzung oder –struktur auf atomarer Ebene, die während des Betriebs gemessen werden können, mitteilen. Die Ausnutzung dieser Effekte wäre von unschätzbarem Wert für die Schadensüberwachung und –kontrolle von Bauteilen unter mechanischer Belastung und bildet die Grundlage für die nächste Entwicklungsstufe von Werkstoffen, deren Integrität beziehungsweise strukturelle „Gesundheit“ während der Anwendung überwacht wird.
[mehr]
 
Zur Redakteursansicht
loading content