Anschrift

Max-Planck-Institut für Eisenforschung GmbH

Prof. Dr.-Ing. habil. Dierk Raabe

Max-Planck-Straße 1

40237 Düsseldorf

Nordrhein-Westfalen

Links

Prof. Dr.-Ing. habil. Dierk Raabe

Prof. Dr.-Ing. habil. Dierk Raabe

Prof. Dr.-Ing. habil. Dierk Raabe

Position:

Direktor

Telefonnummer:

  • +49 211 6792 340

E-Mail:

Forschungsinteressen

Dierk Raabe arbeitet auf den Gebieten Werkstoffsimulation, Atomsondentomographie, Mikrostrukturen und den resultierenden mechanischen Eigenschaften von metallischen Legierungen. Er hat diverse Bücher darüber geschrieben und herausgegeben, z.B. ‘Computational Materials Science’ (1998), Continuum Scale Simulation of Engineering Materials’ (2005), and ‘Crystal Plasticity FEM in Materials Science and Engineering’ (2010) sowie mehr als 600 Publikationen. Raabe stellt den Vergleich zwischen Simulation und Experimenten, durchgeführt unter komplexen Rahmenbedingungen, in den Vordergrund. Derzeit arbeitet er insbesondere an Fragen lokaler thermodynamischer Phasenzustände an Gitterdefekten, Legierungsdesign, Hochentropielegierungen, Atomsondentomographie sowie der Weiterentwicklung der Haus-eigenen Simulations-Toolbox DAMASK zur Kristallmechanik, Multiphysik und Eigenschaftsvorhersage komplex aufgebauter Werkstoffe. Eine Besonderheit des Forschungsansatzes besteht in der Kombination von thermomechanischer Werkstoffbehandlung, Simulation und Charakterisierung auf atomarer Ebene. Die gemeinsame Zielvorstellung dieser Aktivitäten ist die Verwendung von Simulationen und ihre konsequente Nutzung bei der Materialherstellung, um innovative Legierungen und Prozesse zu erfinden. Die Idee dahinter ist das physikalisch basierte Design von Materialien mit herausragenden Eigenschaften (Festigkeit, Dehnung, Schädigungstoleranz) für die Bereiche, Energie, Mobilität und Gesundheit unter Berücksichtigung von Synthese und Entwicklung von der atomaren bis zur makroskopischen Ebene. Die Mischung von Theorie, Charakterisierung und Entwicklung ist sehr entscheidend bei seiner Herangehensweise. Dierk Raabe ist ein häufiger Plenarredner bei Konferenzen. Im Jahr 2004 wurde er mit dem höchsten, deutschen Forschungspreis, dem Leibniz-Award, ausgezeichnet. 2008 erhielt er den Lee Hsun Lecture Award der Chinese Academy of Sciences und in 2011 den Weinberg Lecture Award der University of British Columbia. 2012 erhielt er einen ERC Advanced Grant, den größten einzeln vergebenen Forschungsförderpreis in Europa. Raabe hat über 70 Doktoranden betreut, von denen viele heute leitende Positionen in Unternehmen innehaben und Hochschullehrer in der USA, Großbritannien und Asien sind. 2010-2016 war er Mitglied des Wissenschaftsrates. Er ist APL Professor der RWTH Aachen, Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina und Ehrenprofessor der Katholieke Universiteit in Leuven, Belgien.

Vita

Akadem. Werdegang

·         Musikhochschule Rheinland, Musik, 1983-84 

·         RWTH Aachen, Metallkunde und Metallphysik, Diplom, summa cum laude, 1984-1990 

·         RWTH Aachen, Metallkunde und Metallphysik, Dr.-Ing., summa cum laude, 1990-1992 

·         RWTH Aachen, Metallkunde und Metallphysik, Habilitation, 1992-1997


Preise, Ehrungen, Mitgliedschaften (ausgewählt)

·         Borchers-Plakette, Universität Aachen RWTH

·         Adolf-Martens-Preis, BAM Berlin

·         Friedrich-Wilhelm Preis, Universität Aachen RWTH

·         Several Best-Paper Awards ( e.g. Steel Research 1995; Werner Koester Award; ASM Henry Marion Howe Medal)

·         Masing-Gedächtnispreis, Deutsche Gesellschaft für Materialkunde eV DGM

·         Heisenberg-Stipendium, Deutsche Forschungsgemeinschaft DFG

·         Materials Science and Technology Price, Federation of European Materials Societies FEMS

·         Dr. Meyer-Struckmann-Wissenschaftspreis, Universität Cottbus

·         Gottfried-Wilhelm-Leibniz-Preis, Deutsche Forschungsgemeinschaft DFG

·         Nr. 1 der TOP-10 der Deutschen Wissenschaftler unter 45 Jahre

·         Lee Hsun Lecture Award of the Chinese Academy of Sciences, 2008

·         Weinberg Lecture Award, University of British Columbia, Vancouver, 2011

·         DGM Preis, Deutsche Gesellschaft für Materialkunde , 2011

·         ERC Advanced Grant, 2012

·         Mitglied der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste

·         Mitglied der  Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina, 2014

·         Ehren-Professor, Katholieke Universiteit Leuven, 2014


Berufserfahrung

·         Professor (APL), RWTH Aachen

·         seit 2010 geschäftsführender Direktor, Max–Planck–Institut für Eisenforschung GmbH

·         seit 1999 Direktor am Max–Planck–Institut für Eisenforschung GmbH und Mitglied der Max–Planck–Gesellschaft

·         1997 –1999 Wissenschaftler im Department for Materials Science and Engineering, Carnegie Mellon University, Pittsburgh, USA - und - Wissenschaftler am US National High Magnetic Field Laboratory, Tallahassee, Florida USA

·         1992-97 Wissenschaftler und Gruppenleiter, RWTH Aachen


Sonst. Aktivitäten (ausgewählt)

·         Mitglied des Auswahlausschusses für Forschungsstipendien der Alexander von Humboldt Stiftung (2007-2016)

·         Mitglied des Direktoriums von Acta Materialia Inc. (2007-2014)

·         Mitglied des Wissenschaftsrates (2010-2016)

·         Vorsitzender des Hochschulrates der RWTH Aachen (2012-2016)

·         Senator der Helmholtz-Gemeinschaft


Organisationseinheit (Abteilung, Gruppe, Einrichtung):

  • Abteilung Mikrostrukturphysik und Legierungsdesign
 
Zur Redakteursansicht
loading content