Prof. Christina Scheu ins DFG-Fachkollegium gewählt

2. März 2020
Prof. Christina Scheu wurde ins DFG-Fachkollegium „Herstellung und Verarbeitung von Funktionsmaterialien“ gewählt.

Prof. Christina Scheu, Leiterin der Gruppe „Nanoanalytik und Grenzflächen“ am Max-Planck-Institut für Eisenforschung, ist neues Mitglied des Fachkollegiums „Herstellung und Verarbeitung von Funktionsmaterialien“ der Deutschen Forschungsmeinschaft (DFG).

Bei der DFG-Fachkollegienwahl 2019 haben die wahlberechtigten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler Prof. Scheu für vier Jahre ins Amt gewählt. Damit ist sie Teil der insgesamt vier Mitglieder ihres Fachkollegiums.

Die DFG unterstützt exzellente Forschungsvorhaben in Deutschland finanziell. Den Fachkollegien kommt dabei im Beurteilungsprozess eine zentrale Rolle zu. Ihre Mitglieder bewerten die Forschungsanträge und formulieren Förderempfehlungen für die Entscheidungsgremien der DFG. Darüber hinaus beraten sie zu Fragen der Ausgestaltung unterschiedlicher Förderprogramme.  Mitglieder eines Fachkollegiums haben damit einen bedeutenden Anteil an der Weiterentwicklung der deutschen Forschungslandschaft.

Zur Redakteursansicht