Nachwuchspreis

Thorsten Meiners gewinnt Reisekostenzuschuss

21. September 2018

Thorsten Meiners, Doktorand in der Gruppe „Transmissionselektronenmikroskopie“ in der Abteilung „Struktur und Nano-/Mikromechanik von Materialien“ gewann einen Reisekostenzuschuss von der Deutschen Gesellschaft für Elektronenmikroskopie. Mit diesem Zuschuss nahm Meiners an dem 19. Internationalen Mikroskopiekongress in Sydney, Australien, teil und stellte dort seine wissenschaftlichen Ergebnisse vor.

Meiners‘ Doktorarbeit analysiert die atomare Struktur von Korngrenzen, Korngrenzphasenumwandlungen und Segregationseffekte an Kupferkorngrenzen mit Hilfe moderner Transmissionselektronenmikroskopie, um Zusammenhänge zwischen der Mikrostruktur eines Materials und dessen Eigenschaften herzustellen und so Materialien optimieren zu können.

Thorsten Meiners beim 19. Internationalen Mikroskopiekongress in Sydney, Australien Bild vergrößern
Thorsten Meiners beim 19. Internationalen Mikroskopiekongress in Sydney, Australien

Die Deutsche Gesellschaft für Elektronenmikroskopie unterstützt Studierende an Hochschulen und Promovierende an Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen mit Reisezuschüssen von bis zu 2.500 Euro, um eine Konferenz ihrer Wahl zur Elektronenmikroskopie zu besuchen. Um sich für diese Zuschüsse zu bewerben, müssen die Studierenden ihre Forschungsergebnisse während der Konferenz vorstellen, sie und ihre Betreuer müssen Mitglieder der Gesellschaft sein und ein Empfehlungsschreiben und einen Lebenslauf einreichen.

 
Zur Redakteursansicht
loading content