Christian Broß erhält Max-Planck Azubipreis

28. September 2015

Christian Broß wurde der diesjährige Max-Planck Azubipreis für seine herausragenden Leistungen während seiner Ausbildung zum Werkstoffprüfer im Bereich Metalltechnik verliehen.  Prof. Dierk Raabe, Vorsitzender der Geschäftführung des Max-Planck-Instituts für Eisenforschung (MPIE), und Herbert Faul, Ausbilder im Bereich Werkstoffprüfung, überreichten ihm den Preis. Broß hatte bereits im März auf der „Mikpräp 2015“, einer Fachtagung zur Mikroskopie und Präparation, den ersten Preis für sein Poster mit dem Titel „Analyse neuer Untersuchungsmethoden von Chrom-Nickel-Stahl“ erhalten.

Christian Broß (links) und Prof. Dierk Raabe bei der feierlichen Überreichung des Azubipreises.

Jährlich wird der mit 750 Euro dotierte Azubipreis der Max-Planck-Gesellschaft deutschlandweit an 20 hervorragende Auszubildende in den Max-Planck-Instituten vergeben.

Das MPIE bietet neben der Betreuung von Master- und Doktorarbeiten  fünf Ausbildungsberufe an: ChemielaborantIn, FachinformatikerIn für Systemintegration, IndustriemechanikerIn, mathematisch technische/r SoftwareentwicklerIn und WerkstoffprüferIn mit Fachrichtung Metalltechnik.

Zur Redakteursansicht