<span><span><span><span><span><span><span>Professor Bin Wang erhält Bessel-Forschungspreis</span></span></span></span></span></span></span>

Alexander von Humboldt-Stiftung ehrt Professor Bin Wang und fördert seine Zusammenarbeit mit dem Düsseldorfer Max-Planck-Institut für Nachhaltige Materialien mehr

Eine Person in einem metallisch glänzenden Hitzeschutzanzug steckt ein Gerät mit langer Stange in eine Wanne mit geschmolzenem Eisen. Im Hintergrund ist ein zylinderförmiger Kessel zu sehen.

Energiewende im Hochofen

19. April 2024

Metalle sind aus unserem Leben nicht wegzudenken. Doch die Metallindustrie verursacht heute ein Drittel aller industriellen Treibhausgas-Emissionen. Dierk Raabe und Martin Palm, Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Nachhaltige Materialien in Düsseldorf, arbeiten daher daran, Metalle nachhaltiger herzustellen und einzusetzen. Ihre Konzepte könnten die Metallindustrie gehörig umkrempeln.
  mehr

<span><span><span><span><span><span><span>Ein neuer Name für aktuelle Forschungsfragen: Umwidmung des Düsseldorfer Max-Planck-Instituts</span></span></span></span></span></span></span>

Festakt am 16. April mit Ina Brandes, Ministerin für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, Düsseldorfs Oberbürgermeister Stephan Keller und Präsident der Max-Planck-Gesellschaft Patrick Cramer mehr

Luftbild des Gebäudes des Max-Planck-Instituts für Nachhaltige Materialien.

Das Max-Planck-Institut für Nachhaltige Materialien wird untersuchen, wie sich Werkstoffe klimafreundlich herstellen, nachhaltig nutzen und recyceln lassen mehr

Im Vordergrund ein Ausschnitt der ausgedehnten Flächen einer Deponie mit rostrotem Rotschlamm, Im Hintergrund ein flächenmäßig deutlich kleineres Aluminiumwerk. Werk und Deponie liegen an einem Meerbusen, der in der oberen Bildhälfte zu sehen ist. Rechts sind grüne Wiesen zu sehen.

Aus Abfällen der Aluminiumproduktion lässt sich mit Wasserstoff in einem wirtschaftlichen Verfahren CO2-freies Eisen gewinnen mehr

Zur Redakteursansicht