Erste virtuelle Internationale Thermoelektrik-Konferenz - ein voller Erfolg

27. Juli 2020
Dr. Lamya Abdellaoui war für die technische Organisation der VCT 2020 verantwortlich, mit über 1000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern in 12 verschiedenen Zeitzonen.

Dr. Lamya Abdellaoui, Postdoktorandin in der Gruppe "Nanoanalytik und Grenzflächen", und ihrem IT-Team des Max-Planck-Instituts für Eisenforschung (MPIE) und der GWDG, der Serviceorganisation für Daten- und IT-Support der Max-Planck-Gesellschaft und der Universität Göttingen, ist es gelungen, die erste virtuelle Internationale Thermoelektrik-Konferenz mit rund 1000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern erfolgreich durchzuführen. Tanja Sondermann, Berthold Beckschäfer, Achim Kuhl (MPIE) und See-Ling Wong (GWDG) unterstützten sie bei allen Fragen zur Einrichtung der Zoom-Konferenz, zum Austausch von Präsentationen und zur Durchführung von Vorträgen.

Die Konferenz umfasste über 300 Vorträge und 100 Poster von Studierenden und Postdoktoranden aus den USA & Kanada, Europa sowie Asien & Australien. Das Organisationsteam musste ein über 12 Zeitzonen verteiltes Programm aufstellen, das dem globalen Ausmaß dieser Veranstaltung entsprach. Die teilnehmenden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler hatten die Möglichkeit Vorträge über Chalkogenide, Theorie und Modellierung, Nanomaterialien und organische Materialien, Oxide und neuartige Materialien auf dem Gebiet der Thermoelektrik zu hören.

Die VCT 2020 wurde von über 1000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern besucht, um sich über die neuesten Forschungsergebnisse im Bereich der Thermoelektrik auszutauschen.

Die "International Conference on Thermoelectrics", VCT 2020, ist die größte Konferenz über Thermoelektrik, die jedes Jahr auf einem anderen Kontinent stattfindet. Dieses Jahr sollte sie in Seattle, USA, stattfinden. Aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung der COVID-19-Pandemie wurde die Konferenz vom 21. bis 23. Juni online abgehalten, so dass internationale Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ihre neuesten Forschungsergebnisse austauschen konnten.

Zur Redakteursansicht