Publikation über Hoch-Entropie Legierungen als „Editors' Choice“ ausgezeichnet

29. Mai 2020
Dr. Subin Lee ist der Erstautor einer kürzlich veröffentlichten Arbeit über Hoch-Entropie Legierungen, die die Zeitschrift Materials Research Letters als Editors' Choice ausgezeichnet hat.

Hoch-Entropie Legierungen verfügen über hervorragende mechanische Eigenschaften. Sie lassen sich leicht verformen und sind darüber hinaus sehr bruchfest. Doch warum? Die Antwort dafür könnten jetzt Dr. Subin Lee aus der Abteilung „Struktur und Nano-/ Mikromechanik von Materialien" und seine Kolleginnen und Kollegen gefunden haben. Sie berichten darüber in ihrer Publikation „Dislocation plasticity in FeCoCrMnNi high-entropy alloy: quantitative insights from in situ transmission electron microscopy deformation“, die die Zeitschrift Materials Research Letters als Editors' Choice ausgezeichnet hat.

"Wir haben eine so genannte Cantor-Legierung analysiert. Diese Legierung besteht aus Eisen, Kobalt, Chrom, Mangan und Nickel, die zu gleichen Teilen hinzulegiert wurden. Die hohe Festigkeit dieser Legierung ist ein Ergebnis der Zwillingsbildung. Wir haben Proben in situ im Transmissionselektronenmikroskop verformt und konnten dadurch direkt die Scherspannung von Versetzungen in Hoch-Entropie Legierungen messen", so Lee. Er ist Erstautor der kürzlich veröffentlichten Arbeit.

Die „Editors' Choice“-Publikationen werden vom Chefredakteur der Zeitschrift nach ihrer Relevanz und Aktualität für das jeweilige Forschungsgebiet ausgewählt.

1.
S. Lee, M. J. Duarte, M. Feuerbacher, R. Soler, C. Kirchlechner, C. H. Liebscher, S. H. Oh, G. Dehm:
Dislocation plasticity in FeCoCrMnNi high-entropy alloy: quantitative insights from in situ transmission electron microscopy deformation.
In: Materials Research Letters 8, 6 (2020) 216.
Zur Redakteursansicht