Promotionsstipendium für Leonie Gomell

10. Dezember 2019

Die Studienstiftung des Deutschen Volkes hat Leonie Gomell für ihre exzellente wissenschaftliche Leistung sowie ihr Engagement abseits der Forschung geehrt. Sie zeichnet die Doktorandin aus der Abteilung „Mikrostrukturphysik und Legierungsdesign“ am Max-Planck-Institut für Eisenforschung (MPIE) mit einem Promotionsstipendium aus.

Leonie Gomell erhält von der Studienstiftung des Deutschen Volkes ein Promotionsstipendium.

Leonie Gomell ist seit Mai 2019 Teil des MPIE-Doktorandenprogramms IMPRS-SurMat, welches talentierte Masterabsolventen bei ihrer Promotion am MPIE oder an Partneruniversitäten fördert. Am MPIE ist sie Mitglied der Gruppe „Atomsondentomographie“. In ihrer Arbeit beschäftigt sie sich mit der Entwicklung nicht-toxischer und kostengünstiger thermoelektrischer Materialien. Daneben engagiert sich Leonie Gomell innerhalb der IMPRS als Vertreterin der Doktoranden und setzt sich dabei aktiv für die Interessen der Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler des Instituts ein.

Die Studienstiftung des Deutschen Volkes ist das größte Begabtenförderungswerk in Deutschland. Sie fördert die Hochschulbildung junger Menschen, deren hohe wissenschaftliche Begabung besondere Leistungen im Dienste der Allgemeinheit erwarten lassen.

Zur Redakteursansicht