Auszeichnung

Lamya Abdellaoui von der "International Thermoelectric Society" ausgezeichnet

21. Mai 2019

Lamya Abdellaoui wird einen Vortrag bei der 38. International Conference on Thermoelectrics in Gyeongju, Südkorea, halten. Bild vergrößern
Lamya Abdellaoui wird einen Vortrag bei der 38. International Conference on Thermoelectrics in Gyeongju, Südkorea, halten. [weniger]

Lamya Abdellaoui, Doktorandin in der Gruppe „Nanoanalytik und Grenzflächen“, wird einen Vortrag bei der 38. International Conference on Thermoelectrics in Gyeongju, Südkorea, halten. Damit erhält sie die Möglichkeit auf einer der weltweit größten Konferenzen im Bereich Thermoelektrik ihre Forschung vorzustellen. Die International Thermoelectric Society hat Abdellaoui unter insgesamt 15 Doktoranden ausgewählt und wird ihre Teilnahmegebühr übernehmen. Es ist eine besondere Auszeichnung für ihre herausragende Forschung.

Am Max-Planck-Institut für Eisenforschung widmet sich Abdellaoui der Untersuchung thermoelektrischer Materialien, welche für die Energierückgewinnung aus Abwärme genutzt werden können. Thermoelektrische Materialien gewinnen zunehmend an Bedeutung, da es möglich ist, mit ihrer Hilfe einen hohen Energiebedarf zu decken. Dies macht sie unter anderem für die Bereiche Luft- und Raumfahrt, Medizin und den Automobilbau interessant.

 
loading content
Zur Redakteursansicht