Christiane Jakobs erhält Max-Planck Azubipreis

23. Oktober 2012

Christiane Jacobs, ehemalige Auszubildende am Düsseldorfer Max-Planck-Institut für Eisenforschung (MPIE), erhält den diesjährigen Azubipreis der Max-Planck-Gesellschaft (MPG) für ihre hervorragenden Leistungen im Ausbildungsberuf Werkstoffprüfung des Fachbereichs Metalltechnik.

In einem feierlichen Rahmen überreichten ihr am Montag, 22. Oktober 2012 Prof. Raabe, Vorsitzender der Geschäftsführung, und Herbert Faul, Ausbilder im Bereich Werkstoffprüfung, die Urkunde der MPG. Zuvor war Jacobs, Jahrgangsbeste 2011 in der Region Duisburg/Solingen, bereits von der Industrie- und Handelskammer Düsseldorf für ihren sehr guten Abschluss geehrt worden. Neben ihrer jetzigen Arbeit in der Automobilindustrie, hat sie ein Abendstudium der Angewandten Materialwissenschaften an der Technischen Fachhochschule Bochum begonnen.

Christiane Jacobs bei der feierlichen Übergabe der Urkunde mit Prof. Raabe, Vorsitzender der Geschäftsführung (rechts), und Herbert Faul (links), Ausbilder im Bereich Werkstoffprüfung am MPIE.

Der mit 750 Euro dotierte Azubi-Preis wird jährlich an 20 Auszubildende in den deutschlandweit rund 80 Max-Planck-Instituten verliehen. Das MPIE bietet neben der Möglichkeit Master- und Doktorarbeiten zu betreuen, auch vier Ausbildungsberufe an. Von der Werkstoffprüfung, in welcher sich Christiane Jacobs qualifizierte, zum Industriemechaniker mit der Fachrichtung Feingerätebau, bis hin zur Ausbildung als Chemielaborant und als mathematisch-technischer Softwareentwickler reicht die angebotene Palette.

Autor: Yasmin Ahmed Salem

Zur Redakteursansicht